Stu­di­um für inte­gra­le Wegbegleitung

und ritu­al­ge­stütz­tes Resi­li­enz- und Naturcoaching

Das Prä­senz­stu­di­um für inte­gra­le Weg­be­glei­tung ver­bin­det auf ein­zig­ar­ti­ge Wei­se zwei phi­lo­so­phi­sche Betrach­tungs­sys­te­me, die aus voll­kom­men unter­schied­li­chen Kul­tu­ren stam­men. Es ist das ganz­heit­li­che Wachs­tum­syo­ga und die Natur­völ­ker­phi­lo­so­phie der nord­ame­ri­ka­ni­schen Natives.

Mei­nes Wis­sens nach hat bis­her nie­mand die auf­schluss­rei­chen Gemein­sam­kei­ten die­ser bei­den Lebens­wei­sen her­aus­ge­ar­bei­tet und ver­mit­telt. Trotz so unter­schied­li­cher Ein­flüs­se der Ursprün­ge die­ser Weis­heits­leh­ren und der Gewiss­heit, dass die­se Sys­te­me kogni­tiv nicht mit­ein­an­der in Kon­takt stan­den, hat offen­sicht­lich das Leben selbst die Men­schen an den unter­schied­lichs­ten Orten auf die­sem Pla­ne­ten auf ähn­li­che Wei­se unter­rich­tet und zu ihnen gesprochen.

Die­sen Zusam­men­hang möch­te ich hier mög­lichst klar aus­füh­ren. In einer tie­fe­ren Schicht geht die­ser Text der Fra­ge nach, ob der „heu­ti­ge Mensch eine Gebrauchs­an­lei­tung“ für sein Leben braucht und wenn ja, warum?

Das Wachs­tum­syo­ga

Am Beginn des Stu­di­ums steht das Wachs­tum­syo­ga. Es setzt sich aus meta­phy­si­scher Sicht mit dem Wesen der mensch­li­chen Exis­tenz aus­ein­an­der. Charles Ber­ner hat dafür die Grund­la­gen geschaf­fen. Als Natur­wis­sen­schaft­ler hin­ter­frag­te er alles, was ihm begeg­ne­te. In der Phy­sik, die er stu­diert hat­te, fand er kei­ne rest­los schlüs­si­gen Ant­wor­ten auf sei­ne Fragen ans Leben, wie bei­spiels­wei­se: was ist das Wesen des Lebens, hat der Mensch die Fähig­keit, in sei­nem Leben Din­ge zu ver­än­dern oder wer ist er/sie wirklich?

Charles Ber­ner fand auf sei­ner Suche her­aus, dass es zuver­läs­si­ge Wege gibt, die Men­schen dabei zu unter­stüt­zen, Hil­fe oder Hei­lung zu fin­den. Es gelingt dann, wenn die Erfah­rung eines wirk­li­chen – wah­ren- Kon­tak­tes mög­lich ist. Das bedeu­tet, dass die Wirk­sam­keit einer Hil­fe oder Unter­stüt­zung davon abhängt, wie bezie­hungs- und kon­takt­fä­hig die hel­fen­de oder beglei­ten­de Per­son ist, unab­hän­gig von einer Tech­nik. Des­halb lag sein Focus bei all sei­nen Stu­di­en und Leh­ren vor allem dar­auf, die Bezie­hungs­fä­hig­keit des Men­schen zu ver­bes­sern oder zu erhöhen.

Das mensch­li­che Wesen ist viel­schich­tig und kom­plex. Sein zen­tra­ler Kern, der Mit­tel­punkt des mensch­li­chen Seins ist das SELBST. Zum Men­schen gehört die Kör­per­lich­keit, die sinn­li­che Wahr­neh­mung, der Geist und die Hand­lun­gen, die der Mensch voll­zieht. All die­se Aspek­te sind im Leib ver­ei­nigt und sol­len dort gesund und sinn­stif­tend zusam­men­wir­ken. Der Mensch ist also das SELBST in einem Leib, der emp­fin­det, das sein Gehirn benutzt (aber wie?) und dar­aus Hand­lun­gen folgen…

Mir als Mensch soll­te bewusst sein, wer ich wirk­lich bin oder was Leben ist. Woher ich kom­me und wohin ich gehe… und wie ich die­se Lebens­span­ne gestal­te, was mein Leben sinn­voll macht.

Das holis­ti­sche Mandala

Das Wachs­tum­syo­ga unter­stützt uns Men­schen, Ant­wor­ten auf die­se Fragen zu fin­den. Der Bezugs­rah­men sind die vier Aspek­te des Selbst. Der Kör­per ist das Werk­zeug, der Geist bestimmt die Art und Wei­se, wie wir han­deln. Geist und Kör­per ste­hen in einer engen Wech­sel­be­zie­hung. Bestimm­te geis­ti­ge Hal­tun­gen wer­den durch­aus kör­per­lich sicht­bar. Kör­per­emp­fin­dun­gen akti­vie­ren auch den Geist, der wie­der­um bestimmt, „wie wir sind“ bzw. glau­ben, zu sein oder wie wir erschei­nen und er prägt zu tiefst unse­re Per­sön­lich­keit und den Charakter.

Möch­ten wir unser Leben ver­bes­sern, müs­sen wir die­sen vier Berei­chen – Kör­per, Sin­ne, Geist und Hand­lun­gen – Auf­merk­sam­keit schen­ken und sie in eine gesun­de Balan­ce brin­gen. Das SELBST soll die Füh­rung inne haben. Zur Ver­an­schau­li­chung bil­den die­se vier Aspek­te ein qua­dra­ti­sches Man­da­la, das holis­ti­sches Man­da­la genannt wird, des­sen Zen­trum das SELBST ist.

Das bewuss­te Wesen

Das SELBST wird auch das bewuss­te Wesen genannt, dem ein frei­er Wil­le inne­wohnt. Sie bei­de ver­kör­pern die Fähig­keit, sich selbst bewusst wahr­zu­neh­men bzw. zu beob­ach­ten und frei zu ent­schei­den, sich in bestimm­ten Situa­tio­nen über die rei­ne Reak­ti­vi­tät sei­ner Sin­ne oder des Den­kens hin­weg­zu­set­zen. Die Ent­schei­dung des Selbst, etwas zu tun, zu las­sen oder zu ver­än­dern, ist der Schlüs­sel zum wirk­li­chen Wachs­tum. Es geht um die Gewiss­heit, in allem die freie Wahl zu haben und das Leben selbst, frei und ethisch zu gestal­ten. Das SELBST ist gleich­sam der Fun­ke des Lebens oder der „gött­li­che Fun­ke“, unse­re tiefs­te und rei­ne ethi­sche Natur in einem frei­en Geist. Unser täg­li­ches Leben aus die­ser Quel­le zu näh­ren, ver­än­dert unse­re Lebens­wei­se fun­da­men­tal und fin­det gleich­zei­tig mit­ten in unse­rem All­tag mit all sei­nen Aspek­ten und Pro­ble­men statt.

Das Wachs­tum­syo­ga wirkt durch sei­ne Übun­gen aus der Kraft des SELBST, die vier Werk­zeu­ge in Ein­klang zu brin­gen: dabei soll der Kör­per gesund, sinn­lich und vital sein, der Geist beson­nen, geklärt, wei­se und gereift und die Sin­nes­emp­fin­dun­gen in Balan­ce sein, damit unser Wir­ken und Han­deln zum Woh­le alles Leben­di­gen mög­lich ist.

Erd­spi­ri­tua­li­tät und die Spra­che des Lebens

Wenn wir im Stu­di­en­gang zu den Ein­sich­ten vor­ge­drun­gen sind, was wir wirk­lich sind und wie wir zu ande­ren und zum Leben in Bezie­hung ste­hen, wen­den wir uns der Erd­spi­ri­tua­li­tät und Natur­völ­ker­phi­lo­so­phie zu. Auch dort begeg­nen uns wirk­sa­me Sym­bo­le und grund­le­gen­de Gesetz­mä­ßig­kei­ten, die sich in sicht­ba­ren Struk­tu­ren und dyna­mi­schen Model­len, Rädern oder Man­da­las aus­drü­cken. Eben­so erken­nen wir als Grund­ton die Kraft der Vier­heit wie­der. Der Pla­net, auf dem wir leben, rich­tet uns aus auf das Wesen der Schöp­fung und auf die Magie des Lebens. Die Erde gibt uns den Raum vor mit den vier Rich­tun­gen und die Zeit mit den Tages‑, Jah­res- und Lebens­zei­ten. Wei­te­re Zuta­ten sind die vier Ele­men­te wie Luft, Feu­er, Was­ser und Erde. Kraft die­ser mani­fes­tie­ren sich aus dem EINEN ver­schie­de­ne Lebens­for­men, wie Mine­ra­li­en, Pflan­zen, Tie­re und Men­schen. In alle­dem wirkt die Dyna­mik die Vierheit.

Kraft­vol­le Schutzsysteme

Auch der Mensch bezieht sich in die­sem Sys­tem auf die vier Kräf­te mit sei­nem Kör­per, der See­le, dem Ver­stand und dem Geist-Bewusst­sein. All dies bil­det sich ab in einem macht­vol­len, magi­schen Kreis – dem Medi­zin­rad oder in einem leben­di­gen und wehr­haf­ten Sys­tem, das uns schützt auf dem Lebens­weg, dem Sys­tem der vier Schutz­schil­de.

In der ganz alten Leh­re trägt die­ses Schutz­sys­tem den Namen Immun­sys­tem des Selbst. Auch dies ist ein macht­vol­les Man­da­la, wel­ches wir berei­sen und erfor­schen wer­den, um tief in den Brun­nen unse­rer eigent­li­chen Kraft­quel­len hin­ab­zu­tau­chen. Da fin­den wir die ver­läss­li­chen Grund­la­gen unse­rer Resi­li­enz. Auch dies voll­zieht sich in und mit der zen­tra­len Essenz des Selbst, was in der Spra­che des Medi­zin­ra­des das Glei­che bedeu­tet wie die essen­zi­el­le Schöp­fer­kraft. Die­se ist der Kern des Lebens, der Kern des Rades und der Kern der Medi­zin.

Medi­zin­kraft

In unse­rem heu­ti­gen Ver­ständ­nis ist Medi­zin eine Sub­stanz oder Ener­gie, die uns heilt oder ganz macht. Ver­mut­lich stel­len wir uns dabei vor, dass sie außer­halb von uns exis­tiert und uns gege­ben wer­den muss, damit wir ganz und heil sind.

Im Ver­ständ­nis des Medi­zin­ra­des oder der Schutz­schil­de wohnt uns die Medi­zin­kraft inne. Aus ihr und mit die­ser wer­den wir gebo­ren, sonst gäbe es uns nicht. Dies ist der indi­vi­du­el­le hei­li­ge Lebens­fun­ke, das SELBST, das Zen­trum unse­res Seins. Sie ist die Kraft des Leben­di­gen, sie heilt uns aus uns selbst her­aus. Sie erschafft uns stän­dig neu. Die­ser hei­li­ge Lebens­fun­ke lehrt uns die Lebens­ge­set­ze durch das Wesen der Natur­zy­klen in den Jah­res- und Lebens­zei­ten und sei­nen immer­wäh­ren­den Über­gän­gen. Auf die­sem Wege erkun­den und begrei­fen wir, was es bedeu­tet, ein mensch­li­ches Wesen auf Mut­ter Erde zu sein.

In allen Lebens­la­gen und zu allen The­men kön­nen wir die Man­da­las befra­gen und sie nut­zen. Dort wer­den die Ant­wor­ten gege­ben und tief­grei­fend wirk­sa­me Initia­tio­nen voll­zo­gen. Wir kön­nen dort Kraft, Magie und Zuver­sicht tan­ken, hei­len, Wis­sen erlan­gen, ver­ste­hen, das Leben und sei­ne Schön­heit fei­ern, Über­gän­ge voll­zie­hen. Herz und See­le fül­len sich mit dem Glanz des Leben­di­gen. Vor allem reift unse­re men­ta­le Kraft, der Ver­stand wird geschult, mit sei­ner geis­ti­gen, frei­en Essenz alles maß­voll und wei­se aus­zu­lo­ten, damit wir im Ein­klang mit allem auf unse­rer Erde wandeln.

„Walk in balan­ce, walk in beau­ty.“ (Sun Baer)

Wer tief in die­ses Wis­sen ein­tau­chen kann und es zu ver­in­ner­li­chen und zu inte­grie­ren ver­mag, fin­det einen zuver­läs­si­gen und all­um­fas­sen­den Zugang zu den wirk­li­chen Ent­fal­tungs- und Rei­fungs­zy­klen des mensch­li­chen Daseins und wird des­sen Wesen begreifen.

In die­sem Stu­di­um und Trai­ning wirst du an die in dir inne­woh­nen­den Gesetz­mä­ßig­kei­ten her­an­ge­führt, ein­ge­weiht, ritu­ell initi­iert, damit du die Spra­che der Natur ver­ste­hen und spre­chen kannst. In dei­nem gan­zen Wesen bist du die­se Natur, mit all ihren Res­sour­cen, Resi­li­en­zen, der ihr inne­woh­nen­den Weis­heit und Erneue­rungs­kraft, der aus ihr spre­chen­den Lie­be und Freude.

So ver­bin­det sich in die­sem Stu­di­um der Aspekt des indi­vi­du­el­len Klä­rens und Erken­nens, der bewuss­ten und men­ta­len Befrei­ung und dem Wach­sen der Bezie­hungs­fä­hig­keit durch die Übun­gen und Leh­ren des Wachs­tum­syo­ga mit den archai­schen Kräf­ten und Rhyth­men unse­res Pla­ne­ten, wie es uns die Erd­spi­ri­tua­li­tät lehrt. Bei­de Her­an­ge­hens­wei­sen ver­schmel­zen auf wun­der­sa­me Wei­se zu einem voll­kom­me­nen Gan­zen, wie wenn sie schon immer und ewig zusam­men­ge­hö­ren. So erwa­chen wir zu unse­rer wah­ren Natur als himm­lisch, gött­li­che Geschöp­fe, die in die­ser Lebens­span­ne Kin­der von Mut­ter Erde sind.

Ter­mi­ne 2021 bis 2024

Block 1: Auf­bau des Fundaments

18. bis 21. Novem­ber 2021

Die Grund­struk­tur des Wachs­tum­syo­ga –  Das holis­ti­sche Mandala

Alles ist – Bezie­hung – ist alles.

Grund­se­mi­nar: wesent­li­che Ele­men­te acht­sa­mer und hei­len­der Kommunikation,
Kom­mu­ni­ka­ti­on als „Not­fall­apo­the­ke“, die Kunst des Zuhö­rens, wert­frei­es Spre­chen und innere
Klä­rung, Dia­log, Herzensgespräch

Hei­le dich und ande­re durch acht­sa­me und respekt­vol­le Kommunikation.

03. bis 06. Febru­ar 2022

Geld­klä­rung, Wert­schöp­fung, selbst­ver­ant­wort­li­che Krea­ti­vi­tät und Dis­zi­plin, Aspek­te von Fül­le und Wohlstand.

Klä­re und len­ke dei­nen eige­nen Wohl­stand. Lebe in Fül­le, ohne Über­fluss. Erzeu­ge ein Fun­da­ment, das Groß­zü­gig­keit mit ande­ren mühe­los macht.

28. April bis 1. Mai 2022

Vom Umgang mit Pro­ble­men. Was ein Pro­blem ist. Wie das Lösen von Pro­ble­men unser Wachs­tum fördert.

Erken­ne, dass Pro­ble­me in Wirk­lich­keit Chancen für dein eige­nes Wachs­tum dar­stel­len und 

meis­te­re sie mit Hin­ga­be und Ausdauer.

07. bis 10. Juli 2022

Sexua­li­tät – die alles durch­drin­gen­de gött­li­che Schöpferkraft

Schöp­fe Kraft und Krea­ti­vi­tät aus dei­ner unge­trüb­ten Ver­bin­dung mit dem Göttlichen.

15. bis 18. Sep­tem­ber 2022

Gesetz von Ursa­che und Wir­kung. Was unse­re Ver­ant­wor­tung ist, was Kar­ma bedeu­tet und wie wir das lösen.

Erfah­re, dass du Kern aller Ursa­che bist und erschaf­fe erfüll­tes Mit­ein­an­der und Ver­ge­bung in 
dei­nem Leben.

24. bis 27. Novem­ber 2022

Lösung von Wider­stän­den. Auf­stel­lungs­ar­beit mit dem Man­da­la: Geist – Kör­per – Sin­ne – Handeln
Erkun­de eine genia­le Metho­de zur Auf­klä­rung von Ursa­chen und erle­be, wie sich Wider­stän­de vor dei­nen Augen auflösen.

02. bis 05. Febru­ar 2023

Los­las­sen, Tod und Wiedergeburt

Begrei­fe dich selbst als Teil des ewig wie­der­keh­ren­den, gött­li­chen Kreislaufs.

20. bis 23. April 2023

Bezie­hung zum Leben und Integration

Block 2: Medi­zin­rad und Schildesystem 

Entde­cke das Medi­zin­rad und Schil­de­sys­tem, um die Natur zu lesen. Befä­hi­ge Dich selbst die wei­ses­te aller Leh­re­rin­nen zu verstehen. 

29. Juni bis 2. Juli 2023

Natur und Ritu­al – das Medi­zin­rad – das scha­ma­nis­ti­sche Man­da­la, Schil­de­sys­tem oder
Immun­sys­tem des Selbst

21. bis 24. Sep­tem­ber 2023

Der Schild des Südens, des Som­mers, der Kind­heit, des Körpers

23. bis 26. Novem­ber 2023

Der Schild des Wes­tens, des Herbs­tes, die Zeit des Her­an­wach­sens, der Seele

25. bis 28. Janu­ar 2024

Der Schild des Nor­dens, des Win­ters, die Zeit des Erwach­sen­seins und Rei­fens, des Verstandes

21. bis 24. März 2024

Der Schild des Ostens, des Früh­lings, Erneue­rung und Tran­szen­denz, des Geist-Bewusstseins

Block 3: Ver­tie­fung der Leh­re des Medizinrads

Tau­che tie­fer ein in das Wesen des Medi­zin­ra­des. Nut­ze es, um Balan­ce in dei­nem Leben und in der Welt zu erzeugen

30. Mai bis 2. Juni 2024

Initia­tio­nen und die Balan­ce der Schil­de, Arbei­ten mit dem Medi­zin­rad 1

08. bis 11. August 2024

Arbei­ten mit dem Medi­zin­rad 2, Ver­tie­fen des Wis­sens und ganz­heit­li­che Aspek­te von
Aufstellungsarbeit

Block 4: Zum Abschluss – ver­knüp­fe die gol­de­nen Fäden

Sei der Diri­gent dei­nes Lebens, mit Ein­klang und Harmonie.

24. bis 27. Okto­ber 2024

Inte­gra­ti­on, Zie­le, Aus­bli­cke und Visionen

Der inhalt­li­che Aufbau

Der Auf­bau des inte­gra­len Stu­di­ums ori­en­tiert sich bewusst an der Struk­tur des mate­ri­el­len Seins. Alles Sicht­ba­re beginnt im Geist oder im „Him­mel“. Da wir west­li­che Men­schen men­tal und ratio­nal stark betont sind, wird es uns hel­fen, die Erfor­schung der geis­ti­gen Struk­tur und ihrer Wir­kun­gen zu begrei­fen. Das Wachs­tum­syo­ga bie­tet uns einen guten Zugang zum Kern unse­rer Wahr­heit und erlaubt uns somit, die ver­schie­de­nen Schich­ten von Wahr­neh­mung und Über­zeu­gung zu rei­ni­gen und zu klä­ren. Des­halb steht es am Beginn in der ers­ten Hälf­te des Studiums.

Dies bie­tet eine soli­de Grund­la­ge, das auf die „Erde zu brin­gen“, was wir wirk­lich sind und wol­len. Somit folgt kon­se­quent der Aspekt Natur und Erd­spi­ri­tua­li­tät im zwei­ten Teil der Aus­bil­dung. Letzt­lich ent­schei­det über Wirk­sam­keit und Kon­se­quen­zen unse­rer Absich­ten die Klar­heit, Gesund­heit, Weis­heit und Rei­fe unse­res Geis­tes. Dies folgt der Ein­sicht, dass Zusam­men­klang und Balan­ce mit allen leben­di­gen Aspek­ten wesent­lich ist. Das ist die Kern­bot­schaft des inte­gra­len Natur­be­zu­ges und das Zen­trum die­ses Stu­di­ums und Trainings.

Arbeits­wei­se

Ein­zel- und Grup­pen­ar­beit, Klä­rungs­ar­beit in der Dya­de, Theo­rie­bau­stei­ne als Rede, regel­mä­ßig ange­lei­te­te Medi­ta­ti­on oder Übun­gen in der Natur, Acht­sam­keits- und Prä­senz­übun­gen durch Bewe­gungs- und Atem­im­pul­se, geführ­te „Rei­sen“, krea­ti­ve und ritu­el­le Arbeit, Skup­tur­ar­beit mit dem yogi­schen und scha­ma­nis­ti­schen Mandala.

Kurs­zei­ten im Prä­senz­un­ter­richt: Do 11.00 bis So 16:00

Zwi­schen den Modu­len lade ich dich dazu ein, dir an dei­nem Wohn­ort einen Kraft­platz in der Natur zu suchen, den du regel­mä­ßig besuchst. Zudem möch­te ich dich ermun­tern, eine täg­li­che Pra­xis zu entwickeln und dei­ner Erfah­rung damit Raum im All­tag zu geben. In Zoom­kon­fe­ren­zen ver­tie­fen wir die Erfah­run­gen im Aus­tausch mit­ein­an­der und erfor­schen neue Inhal­te der Mandalas.

Zur Halb­zeit des Kur­ses beginnst du für dich selbst oder mit ande­ren zusam­men ein eige­nes Pro­jekt zu ent­wer­fen. Zu die­sem Pro­zess bekommst du zwi­schen den Modu­len indi­vi­du­el­le Super­vi­si­on von mir. Alle Teil­neh­mer sollen/können monat­lich in Inter­vi­si­ons­grup­pen zusammenarbeiten.

Inves­ti­ti­on:

380,- bis 500,- € Semi­nar­ge­bühr pro Block. Du wählst den Preis nach dei­nen Mög­lich­kei­ten. Du kannst die Kurs­ge­büh­ren bei­spiels­wei­se monat­lich über die drei Jah­re ver­teilt beglei­chen. So bald du dich bei einem Betrag ein­ge­schätzt hast, kön­nen wir gemein­sam den monat­li­chen Betrag ermitteln.

Ver­an­stal­tungs­ort: Vorm Holz 1, 82380 Peißenberg

Kurs­lei­tung: Dr. Bar­ba­ra Til­mann und Team

Wenn Du dich in die­sem Stu­di­um siehst, soll­ten wir ein per­sön­li­ches Gespräch füh­ren. Nimm Kon­takt auf über das unten ste­hen­de For­mu­lar oder per E‑Mail an praxis@drbarbaratilmann.de

„Das Medi­zin­rad ist ein magi­scher Kreis, der die gan­ze Welt umschließt. Wäh­rend du ihn umwan­derst, wirst du in ihm und außer­halb sei­ner Gren­zen auf unzäh­li­ge Wun­der sto­ßen. Mit viel Beharr­lich­keit wirst du sogar das Wun­der­ba­re errei­chen kön­nen, dich selbst ken­nen zu ler­nen; wer du bist, über wel­ches Wis­sen du ver­fügst und was du in die­sem Leben ver­wirk­li­chen kannst.“

SUN BEAR

Kon­takt­an­fra­ge

    Ich habe Inter­es­se an:

    Inte­gra­les Studium

    Kur­se & Seminare

    Aus­zeit nehmen

    Rück­ruf